Die Bundesregierung hat mit dem Konjunkturprogramm und dem Familienleistungsgesetz Steuervorteile geschaffen, von denen Sie als Privatperson profitieren können!

Sie können mit Ihrem Garten doppelt sparen. Nehmen Sie nicht nur den Steuerbonus für die Pflege Ihres Gartens sondern auch den Steuerbonus für die Neu- oder Umgestaltung in Anspruch.

Der Bundesfinanzhof entschied im Jahr 2011, dass diese Steuervergünstigung auch für die Neuanlage von Gärten in Anspruch genommen werden kann. Die Arbeiten können mit 20% von maximal 6.000,-€ also mit 1.200,-€ steuerlich in Ansatz gebracht werden (§ 35a Abs. 2 Satz 2 EStG.) Unabhängig davon können haushaltsnahe Dienstleistungen – zu denen z.B. die Garten-pflege gehört – seit dem Jahr 2009 mit 20% von maximal 20.000 € (=4.000 €) steuermindernd berücksichtigt werden (§ 35a Abs. 2 Satz 1 EStG).

 Folgende Punkte sind zu beachten, um den Steuerbonus voll nutzen zu können:

             Es werden nur Rechnungen anerkannt, in denen die gesetzliche Umsatzsteuer ausgewiesen ist.

             Die Arbeitskosten sind separat auszuweisen.

             Rechnungsbeträge müssen von einem Bankkonto überwiesen werden, Barzahlungen werden nicht anerkannt.

 

 

Steuerbonus für die Pflege Ihres Gartens – das lohnt sich…

Steuerliche Unterstützung haushaltsnaher Dienstleistungen:

Wir pflegen Ihren Garten und berechnen Ihnen z.B. netto 1.980,-€.

 

Die Leistung des Landschaftsgärtners für Gehölzschnitt, Rasenpflege und Pflege der Pflanzflächen beinhaltet nur Lohnkosten. Einschließlich der gesetzlichen Mehrwertsteuer von z.Zt. 19% ergeben sich brutto 2356,20€.

20% Steuerbonus entsprechen 471,24€, der direkt Ihre Einkommensteuer mindert:

Lohnkosten                         1980,00€

19% MwSt.                    +     376,20€

                                      ­___________

Summe brutto               = 2.356,20€

20% Steuerbonus      =     471,24€